Sonnenaufgang am Speicherbecken Geeste

Wasser
UPDATED: August 20, 2021

Jetzt kommt was Besonderes. Nicht die Bilder, sondern wie sie entstanden sind. Meine Tochter Lucy lag mir schon länger in den Ohren, das sie einmal sehr früh mit mir aufstehen wollte, um Fotografieren zu gehen. Wie erwartet änderte sie schon bei vorherigen Versuchen immer ihre Meinung, als der Wecker klingelte. Aber am 6. April 2020 sollte es so weitsein!


Am Abend vorher packten wir gemeinsam unsere Rucksäcke. Kameras und Stative wurden vorbereitet und schon mal im Flur bereitgestellt. Auch die Thermoskannen durften nicht fehlen. Die passende Garderobe wurde herausgelegt und die Wecker gestellt. Weckzeit 4:15 Uhr. Puh! Für mich ist das normal um diese Uhrzeit aufzustehen, aber für Lucy?


Der Wecker klingelt! Schnell die Augen gerieben, denn ich konnte ihnen nicht trauen. Da steht tatsächlich unser Kind im Türrahmen, um zu schauen das ich auch wirklich aufstehe. Der Tee war schon gekocht und ich musst nur noch den Kaffee vom Vollautomaten nehmen und Sojamilch reinschütten. Wahnsinn! Schnell die Brocken und den Hund in das Auto und ab zum Speicherbecken.


Vom Parkplatz am Yachtclub wurde das Speicherbecken erklommen und schnell die Stative aufgebaut. Die „Blaue Stunde“ beginnt stellt Lucy fest. Gemeinsam richten wir ihre Kamera ein und Lucy macht einen soliden Eindruck hinter ihrem Stativ. Nach geschlagenen zwei Stunden in der Kälte dieses frischen April morgens haben wir viel ausprobiert, leider ist nicht alles etwas geworden. Eindrucksvoll an diesem Morgen war ein großer Vogelschwarm am Jachthafen, noch imposanter das Durchhaltevermögen von Lucy. Da schleppe ich gerne das eisig kalte Aluminium Stativ bis in das Auto.

Gruß Börb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.